Ich habe mir in den letzten Wochen ein paar Gedanken gemacht, was ich im nächsten Jahr an Wettkämpfen so bestreiten werde. Hier mal eine vorläufige Zusammenstellung. Für Februar überlege ich noch an einem schnellen 10er teilzunehmen. In der Auswahl sind Mörfelden oder Jügesheim. Ich werde es allerdings kurzfristig entscheiden und auch etwas vom Wetter abhängig machen.

Event Ort Datum Länge Zeit
CeBIT Run Hannover 03.03.2011 10,5 oder 14 km 0:00:00
Prag Halbmarathon Prag (CZ) 02.04.2011 21,1 km 0:00:00
HaSpa Hamburg Marathon Hamburg 22.05.2011 42,2 km 0:00:00
Manor Run to the Beat Basel (CH) 11.09.2011 21,1 km 0:00:00
Drei-Länder-Marathon Lindau-Bregenz (A) 02.10.2011 21,1 km 0:00:00

Im Sommer sind dann die “üblichen” Termine in Eppstein, Wallau und Kiedrich dran. Vielleicht schaffe ich es dieses Jahr auch mal zu “Riesling-Lauf” nach Oestrich-Winkel. Die Termine habe ich z.Z. noch nicht im Internet gefunden.

Frankfurt Marathon 2010

Wie ich bereits vorher gebloggt habe, war ich am letzten Oktober-Wochenende in Sachen Laufen unterwegs. Es stand der Frankfurt Marathon und der Hockenheimring Lauf an. Der Frankfurt Marathon war eher eine passive Veranstaltung, d.h. am Steckenrand stehen und die Akteure anfeuern. Beim Hockheimring Lauf hatte ich dann selber vor die Laufschuhe zu schnüren und die Formel 1 Rennstrecke zu umrunden.

Der Ursprüngliche Ansatz mich in Frankfurt an die Marathonstrecke zu stellen, war Sportskameradin Claudia aus meinem Lauftreff, die ich bei ihrem Marathondebut unterstützen wollte. Im September meldete sich dann auch noch mein Ex-Kollege Michael (auch bei Twitter als @OnlineRadler). Eigentlich hatte er ja erwartet, dass wir uns gemeinsam Vorbereiten. Da meine Ziele diese Jahr allerdings nicht auf einem Marathon lagen, blieb mir nur das Anfeuern an der Strecke.

Ein weiter Grund, jetzt sogar am Samstag nach Frankfurt zur Nudelparty zu fahren, hat sich in den letzten Tage vor dem Ereignis ergeben und läßt sich mit dem Ausdruck #twitterlauftreff überschreiben.

Über Twitter gab es die Verabredung unter diversen twitternden Läufern, sich auf dem Frankfurt Marathon mal in RealLife zu treffen. @projekt_i hatte dann noch die Idee für einen relativ geringen Preis Team-Trikots zu drucken. So ergab es sich, dass ich am Samstag in der Festhalle die Menschen hinter den Twitteraccounts @bartlog, @donormal, @projekt_i, @schubath und @dieterdahmen kennenlernen durfte (Siehe auch in der Bilder Galerie)

Am hatte ich mir dann zum “Cheerleaden” ein strammes Programm ausgedacht. Am Start habe ich zunächt versuch die netten Menschen von gestern nochmal wieder zu finden, aber in der Menschenmege leider keine Chance. Mit dem #twitterlauftreff-Team-Trikot konnte man mich alllerdings leicht erkennen, so dass mich der @trijan angesprochen hat. Nach dem Startschuss bin ich dann in die U-Bahn gesprungen und habe mich an die Bockenheimer Warte gestellt. Von dort sind die meisten Foto in der Galerie. Dort habe ich mir das Feld bis zum Zeitläufer für 4:30 h angeschaut. Ich habe hier @bartlog und @OnlineRadler auf der Strecke gesehen. Anschließend bin ich mit U- und S-Bahn nach Niederrad zum Hardtwaldplatz gedüst. Dort konnte ich aber keine meiner Sportskameraden auf der Strecke anfeuern.

Wieder zurück auf der Taunusanlage kamen mir gerade die Marathonis mit einer Endzeit von ca. 2:30 h auf der Strecke entgegen. Ich habe mich dann langsam Richtung km 35 bewegt und habe dann auch @schubath, Claudia, @barthlog und @donormal auf der Strecke anfeuern können. Ich habe mich dann langsam auf den Weg zum Ziel in der Festhalle gemacht, wo nach Zielankunft noch ein Treffen auf dem Oberrang ausgemacht war. Hier kam dann außer @bartlog, @schubath und @projekt_i noch @speedrob, der wie ich nur als Zuschauer an der Strecke war, vorbei. Ich hab’s dann sogar noch geschafft, den RE nach Wiesbaden für die Heimfahrt zu erreichen.

Hockenheimringlauf 2010

Der Montag war in Hessen kein Feiertag, aber in fast allen angerenzenden Bundesländern. Und an Allerheiligen findet seit einigen Jahren der Hockenheimring Lauf statt. Ich hatte mir Urlaub genommen und bin am frühen Morgen in die Kurpfalz gefahren. Das Wetter war nicht ganz so sonnig, wie am Sonntag, aber es sah auch bei Temperaturen von 12° C nicht nach Regen aus. Auch hier hatten sich einige Twitterer zum Laufen angemeldet. Der @Laufhannes und der @Brennr_de habe ihr Erscheinen via Twitter angekündigt. Leider konnte ich beide nicht persönlich treffen.

Das Rennen war im Rahmen meiner Möglichkeiten. Ich hatte jetzt kein besonderes Training für dieses Rennen  gemacht, aber es war mir wichtig eine einigermaßen gute Zeit zu erreichen. Herausgekommen ist eine 51:22. Nun ja, ich habe zwar getwittert, dass das die schnellste Zeit diese Jahr gewesen sei, allerdings hatte ich da die Zeit vom Alsterlauf nicht mehr im Kopf (da waren es 51:13).

Nach einem Bier und ‘ner Wurst habe ich noch meinen Bruder in der Pfalz besucht und  ein ergeignissreiches Laufwochendene war zu Ende.