Eigentlich wollte ich heute um diese Uhrzeit in Lorsbach im schönen Taunus 20 km durch den Wald laufen. Aber…

Wie ich schon bei meinem Bericht über den Frankfurter Silvesterlauf geschrieben habe, habe ich seit kurz vor Weihnachten eine Zerrung in der rechten Wade. Eigentlich sollte das kein grosses Thema sein, ein paar Tage Ruhe und dann behutsam wieder angefangen.

Das ging auch soweit ganz gut in der ersten Januar Woche war ich guter Stimmung und Sonntags beim Lauftreff bin ich trotz 2°C mit 3/4 Hosen gelaufen. Sportskamerat Gerharf hat sogar mit dem iPhone ein Bild gemacht, allerdings es noch nicht rüber gemailt.

Dann fing das Drama eigentlich erst richtig an. Am darauffolgenden Dienstag bin ich abends auf meine 10km Runde gegangen. Nach ca. 1 km habe ich wieder ein Ziehen in der linken Wade gespürt und habe meinen Lauf abgebrochen und bin nach Hause gehumpelt.

Naja, war dann doch ein Wenig früh und noch nicht ganz ausgeheilt, habe ich mir gedacht und habe mir dann eine 10 tägige Pause verordnet.  Um nicht ganz aus der Übung zu kommen, bin ich dann ins Schwimmbad gegangen und die Wade hat mehr als 20 Bahnen (1000m) gehalten ohne weh zu tun.

Letzten Sonntag hat auch nichts mehr gezwickt und ich war guter Dinge eine kleine Laufrunde absolvieren zu können. Doch Pustekuchen, nach kurzer Strecke kamen die Schmerzen wieder.

Langsam bin ich richtig genervt das es nicht besser wird und hoffe, dass nach einer weiteren Woche Schonung das Training weitergehen kann.